Tiffany Antikschmuck und Schmuckdesign

Tiffany Antikschmuck und Schmuckdesign

Tiffany hat als eine der wichtigsten Marken im Antikschmuck eine besondere Stellung. Vor allen Dingen ist es Tiffany zu verdanken, dass ein Ring mit Diamant Solitaire als weltweiter Standard für Verlobungsring gilt. Somit ist es erstmalig gelungen, zeitlos und markenunabhängig ein spezielles Schmuckstück im Bewusstsein aller Menschen zu verankern. Wir bei RHEINFRANK Antique Jewellery Berlin bieten antike und echte Vintage Diamant Solitaire Ringe in jeder möglichen Ausführung und in allen Preisklassen an. Der berühmteste aller amerikanischen Juweliere öffnete 1837 in New York seine Türen, damals noch spezialisiert auf Modeartikel. Schmuckstücke gab es nur in kleiner Auswahl, immer passend zu den Kostümen und zur angebotenen Mode. Mitte des 19. Jahrhunderts weiteten die Firmengründer Charles Lewis Tiffany und John P. Young ihr Geschäft auf importierten, feinen Schmuck aus Europa aus. Mr. Young begab sich 1848 auf eine Kaufsreise nach Frankreich und fand sich in einem Königreich wieder, in dem gerade eine Revolution wütete.

Mit großem kaufmännischen Geschick erwarb er in diesen wilden Zeiten in Frankreich von flüchtenden Edelleuten in großen Mengen Diamanten zu den günstigsten Preisen. Dieser Besitz durch Notverkäufe war der Grundstein für die rasante Ausweitung der Geschäfte mit Schmuck und den Beginn größerer Produktionen eigenen Schmucks. Ihr Büro in Paris ab 1850 hatte für die Firma Tiffany den großen Vorteil, neueste Trends und Entwicklungen im Schmuckdesign und Schmuckgeschäft stets schnellstmöglich zu erkennen und für eigene Erfolge auszunutzen. Im Jahre 1870 öffnete an der weltberühmten Adresse am Union Square in New York der bis heute wichtigste Laden von Tiffany & Co. Die Versorgung mit wichtigen und seltenen Edelsteinen war gesichert: Saphire kamen aus Montana, Türkise und Feueropale aus Mexiko, Turmaline aus Neuengland und Granate aus Russland. Edward Moore und Paulding Farnham, die Chefdesigner von Tiffany, haben sich historischen Quellen für ihre Inspirationen sowie so genannten exotischen Kulturen und nicht zuletzt einfach der Natur zugewandt. Ihre innovativen Kreationen manifestierten den guten Ruf auf internationalen Ausstellungen (z.B. in Paris 1878, 1884, 1889, 1900 und in Chicago 1893). Bei der Pariser Weltausstellung 1900 erhielt das Unternehmen die höchste Auszeichnung für Schmucksachen. Es war das erste Mal, das einem amerikanischen Unternehmen diese Ehre zuteilwurde.

Louis Comfort Tiffany, der Erbe von Charles, hat den Ruf des Unternehmens für das innovative Design weiter erhöht und half maßgeblich mit, das Jugendstilzeitalter in dekorative Künste und Schmucksachen hineinzuführen. Seine Stücke wurden häufig von der Natur inspiriert: zum Beispiel waren Libellen unter seinen Lieblingsthemen. Sanft gefärbtes Emaille und Mischkompositionen wertvoller, aber auch von Halbedelsteinen zieren viele Tiffany Stücke damaliger Zeit. Von 1902 bis zu seinem Tod im Jahr 1933 hat Louis Comfort Tiffany das mittlerweile Weltunternehmen erfolgreich durch die Epochen Art nouveau, Art déco bis ins Retrozeitalter geführt. Für uns als Händler für alten Schmuck und Antikschmuck sind die Schmuckepochen ab Victorian, über Jugendstil, bis Art déco die wichtigsten. Aber auch echter Vintageschmuck, welcher sich ab den 1950er Jahren bis in die 1970er Jahre hinein an originalen Vorbildern stilbildender Epochen orientierte, genießt bei RHEINFRANK, vor allem in der Kategorie Verlobungsringe, höchstes Ansehen!


Besuchen Sie unseren Antikschmuck-Shop, wir freuen uns auf Sie!

Rheinfrank Antique Jewellery Berlin, Linienstr. 44, 10119 Berlin-Mitte
Tel.: +49 (0)30 206 89 155

Teile diesen Beitrag