Produkt-Tag - Art Déco - etwa 1920 bis 1940

Art déco

Mehr erfahren
Im etablierten 20. Jahrhundert entsprang als konsequente Weiterführung des Jugendstils, wieder auf französischem Boden, die folgende Epoche Art déco. Auf der Pariser Weltausstellung 1925 begann dieser künstlerische Befreiungsakt internationalen Ausmaßes. Die Entdeckung der Grabstätte von König Tutanchamun und der damit einhergegangenen Bergung prunkvollster Schätze des alten Ägyptens sind die maßgeblichen Einflüsse auf das Design des Art déco. Durch das Adaptieren der kubistischen Formenlehre und überbordenden Farbkombinationen aus dem alten Ägypten, griff man zu derart weit zurückliegenden Designreferenzen, das diese in ihrer Abstraktheit wieder als vollkommen neu und revolutionär gesehen wurden. Jegliche Grenzen der Einbildungskraft wurden voluminös gesprengt. Es war ein buntes Feiern des Lebens, der Genüsse und all der Möglichkeiten, welche das Zeitalter der Maschinen, der technischen Quantensprünge durch Innovationen, und des weltweiten Handels hervorbrachte. Von überall auf der Welt brachten Reisende und Künstler ihre Eindrücke mit nach Europa. Sie ließen sich inspirieren von asiatischer Jade, von Korallenschmuck und immer erschwinglicher gewordenen Materialien wie Rubinen, Saphiren und indischen Smaragden. Kühn und exotisch waren die Werke der Juweliere in der Konsequenz: Diamanten und farbige Steine ergänzten sich notgedrungen, geometrische Muster des Kubismus verlangten nach trigonometrischen, pentagonalen und länglichen Schnitten von Mehrfarbensteinen. Geometrische Linien waren die Geburten der Stunde, sowohl in der Gebäudearchitektur als auch in der Schmuckherstellung.Scharfe Linien, die mit Wellen wechselten oder mit ihnen konkurrierten, sowie grelle Farben in teils provokanten Kompositionen ließen die Silhouette vieler Städte auf der ganzen Welt neu und aufregend erscheinen. Diese Einflüsse waren bis in die 1950er Jahre in Nordamerika stilbildend. In seiner Bedeutung legendär und atemberaubend anzusehen: der weltbekannte Art Déco District in South Beach Miami, Florida USA. Kaum eine Epoche stand so sehr für die konsequente Durchführung seiner Träume und Ideale wie der Art déco. Die Künste Afrikas und Ostasiens als Inspiration nutzend, hatte diese Ära auch während der dunkelsten Kapitel der europäischen Geschichte noch die Kraft, Hoffnung und Lebensfreude zu erhalten. Es ist die allgegenwärtige Symbiose aus Eleganz, Wertschätzung der Materialien, spürbarer Sinnlichkeit aber auch kraftvoller Entschlossenheit, welche die Schmuckstücke des Art déco noch heute umgibt. Filmstars und Boulevardschönheiten aus den 1930er und 1940er Jahren schmückten sich mit langreihigen Perlencolliers und prächtigen Diamantplatinarmbändern. Gleichermaßen entstand atemberaubender Hornschmuck und ausladender Schmuck mit floralen Elementen.Was gab es noch? Neben Miami, Prag und Napier (Neuseeland) ist auch Londons Stadtbild stark geprägt vom Baustil des Art déco. Bauwerke jener Epoche sprechen eine streng geometrische Sprache und sind aufgrund der kostspieligen Bearbeitung von kostspieligen Materialien ein erhaltenswertes Zeugnis des Wohlstandes und des damaligen Fortschritts. Als ein prachtvolles Beispiel sei hier das „Florin Court“ genannt - auch bekannt als „Hercule Poirot's Whitehaven Mansions".Einklappen
Sie haben dieses Produkt gerade in den Warenkorb gelegt: